OZ-Port Hedland, neuer Schlafplatz

Unseren letzten Tag in einem klimatisierten Heim, fließend warmen Wasser und einer voll funktionierenden Küche, die nicht gleichzeitig in einem Koffer passt, haben wir in den letzten Wochen hinter uns gelassen. Seit vier Wochen ca sind wir wieder „auf der Strasse“.

Wir schlafen mal hier oder mal da, wo auch alle anderen Backpacker so nächtigen. Das bedeutet also so vom Tagesablauf her: abends nach der Arbeit zum Strand, kalt duschen. Morgens vor der Arbeit im Auto frühstücken, ggfls. ab zum Strand kalt duschen und abends nach dem Arbeiten wieder mit den anderen zum gemeinsamen kochen am Strand treffen….und so gehen die Tage ins Land. Hört sich alles ganz kuschelig an, ist es aber nicht ;-) ach doch, kuschelig wird es wenn wir Pech haben in knapp vier Wochen. Dann wird es hier wohl tagsüber weit über 40° und nachts eben auch nicht viel kühler, was das Schlafen im Auto nahezu unerträglich machen könnte. Zum Glück haben wir da evtl. eine neue Option, die sich letzte Woche spontan aufgetan hat, doch dazu später.

Warum wir Roberts Haus eigentlich verlassen haben, fragt ihr euch vielleicht, er hat uns quasi aufgedrängt so lange zu bleiben wie wir wollen. Aber, wir sind eben nette Deutsche. Seine Frau und die Kinder waren fünf Wochen in England. Es ist zwar ein großes Haus, wir haben sogar unser eigenes Bad etc., aber irgendwie halten wir es einfach für angebracht, ihnen erst einmal ihre Zweisamkeit zu lassen.

Ja, und da sind wir nun wieder. Nadine arbeitet nur seit vier Wochen im Restaurant und flucht jeden Abend. Es sind zwar „nur“ vierzig Stunden pro Woche, aber anstrengend ist es. Teilweise sind die Schichten 9 bis 12 Stunden mit einer halben Stunde Pause zwischen drin. Zum sitzen kommt man nicht. Aber „it has to be done“ ;) Das Restaurant ist mittlerweile quasi in „Deutscher-Hand“. Zwei weitere Deutsche Backpackerinnen arbeiten mit ihr dort. Desweiteren zwei Kiwis (Neuseeländerinnen), drei Australier. Ist eine ganz nette Mischung. Wir haben viel Spaß aber auch viel zu tun, was natürlich ziemlich gut ist, weil die Zeit vergeht wie im Fluge. Abends sitzen wir dann mit den anderen Backpackern am Strand, überwiegend Franzosen und quatschen, ist ganz nett. Wochenends sind nette Partys weiter draußen an einem anderen Strand, so mit Lagerfeuer und so. Die letzte größere Party auf der wir waren, war auch eine BackpackerParty etwas Außerhalb der Stadt in einem von Backpackern besetztem Bunker….war richtig gut….bis auf das ein besoffener Australier unser Auto gerampt hat, als er sein Auto ausgeparkt hat. Naja, unser Hitch sammelt scheinbar Beulen, wie andere Leute Muscheln ;-) Ja, so langsam sieht er ziemlich verramscht aus von Außen….unsere Scheibe ist im Übrigen noch immer kaputt. Wir wollen sie hier in Port Hedland nicht tauschen lassen, weil hier eigentlich alles dreimal so teuer ist, wie im Rest des Landes. Also warten wir noch ab.

 

Vor einigen Tagen hat uns der Hitch doch glatt im Stich gelassen, er wollte einfach nicht mehr anspringen. Ein Kumpel hat uns dann einen Ort weiter zum Mechaniker gezogen, der zum Glück ein passendes Ersatzteil da hatte und uns den Anlasser sofort getauscht hat. Jetzt ist wieder alles gut ;)

Also schauen wir mal, was als nächstes so kommt. Wenn wir Port Hedland irgendwann verlassen und wieder an einem etwas günstigerem Ort sind, wird der Hitch noch mal etwas aufgemotzt. Wir wollen neuen Boden legen und noch andere Dinge aufbessern. Da er noch eine ganze Weile unser Heim sein wird und wir mittlerweile wissen, was uns fehlt und was anders praktischer wäre, werden wir das bald in Angriff nehmen ;-)

 

Chris arbeitet seit zwei Wochen als Kurierfahrer für AustralienAirExpress. AustralienAirExpress ist eine am Flughafen ansässige Firma, die eben die Pakete, die täglich mit dem Flugzeug ankommen, in Port Hedland verteilt. Er verdient dort ziemlich gutes Geld, hat sein eigenes Auto, welches er auch Privat nutzen kann und die Kollegen sind auch ok. Sein Orientierungssinn verbessert sich gezwungener Maßen jeden Tag ;-) Er kennt fast jeden Einwohner hier mittlerweile mit Namen….wenn wir gemeinsam einkaufen gehen, kann er fast zu jedem der uns begegnet eine Geschichte erzählen….und wenn Chris ihn oder sie nicht kennt, kennt Nadine sie, weil sie Stammgäste im Café sind. Was nicht so schwer ist, weil es hier nur zwei Cafés gibt, weit und breit ;-) Chris wird den Job so lange wie möglich versuchen weiter zu machen. Was bald nicht so einfach ist. Man sitzt zwar überwiegend im klimatisierten Auto und fährt durch die Gegend, doch die paar Schritte, die man draußen absolvieren muss, werden bei mehr als 40° wohl unerträglich. Wir warten einfach mal ab. Alles ist besser als der Job den er davor im Krankenhaus hatte. Zum einen hatte er Nachtschicht und es war fast unmöglich tagsüber ein schattiges und zugleich noch ruhiges Plätzchen zum schlafen zu finden mit dem Auto und zum anderen sollte er tote Menschen rumfahren und zählen (jawohl zählen….als ob da von jetzt auf gleich auf einmal einer fehlen würde ;-) ). Als er den Job als Kurierfahrer angeboten bekommen hat, hat er direkt im Krankenhaus gekündigt und ist jetzt ziemlich zufrieden mit der neuen Arbeit ;-)

Nadine hat am Freitag ein Vorstellungsgespräch im Krankenhaus gehabt, als Pharmazeutische Assistentin. Rob ist der Chef der „Apotheke“ im Krankenhaus und hat ihr diese Stelle angeboten. Naja angeboten….Er hat alle möglichen Dinge gedreht und sie überall als Pharmazeutische Assistentin vorgestellt, die schon jahrelange Erfahrung in Deutschland auf diesem Gebiet hat. Oh man. Nadine hat mit hoch rotem Kopf neben dran gestanden und immer sinngemäß gesagt:“ sorry, mein Englisch ist so schlecht, ich kann nur arbeiten, nicht reden“ in der Hoffnung, dass niemand auf die Idee kommt, mit ihr ein Fachgespräch zu führen. Schauen wir mal, in welchem Disaster das endet ;-) Das wichtige ist, mit der Stelle verknüpft wäre eine Unterkunft im Schwesternheim….angemerkt sei im klimatisierten Schwesternheim ;-) Sollte Nadine diese Stelle bekommen, werden wir versuchen es bis Februar oder März hier in dem Kaff auszuhalten. Wenn wir das schaffen, haben wir in der Zeit mehr als genug Geld verdient um weiter zu reisen und uns den Job-suche-Stress künftig zu sparen.

 

Wer jetzt fleißig mit gerechnet hat, dem wird aufgefallen sein, dass wir bis dato 6 Monate unterwegs sind. Dabei erst knapp ein Viertel von Australien gesehen haben, aber bis Februar hier in Port Hedland bleiben wollen und unser Visa läuft im April aus. Mh.

Jup, richtig. Wir werden wohl noch ein normales Touristen-Visa an unser Work and Travel Visa dran hängen. Das bedeutet, dass wir evtl. noch ein klein wenig länger weg sind…..wir rechnen mal mit höchstens einem Jahr länger, was aber schon sehr lange wäre. Also so sechs Monate werden wir wohl realistisch gesehen noch dran hängen hier in Australien….bevor wir dann nach Thailand weiter fliegen, wo wir allerdings nicht länger als drei Monate bleiben, denken wir ;-) Canada und ein Teil von Amerika stehen irgendwo gaaaaanz weit unten auch noch auf unserer Reiseliste, ab mal schauen.

Vorab versuchen wir es hier so lange wie eben möglich auszuhalten und wenn wir Port Hedland verlassen, checken wir unsere Reisekasse und entscheiden dann weiter….Aber der April wird wohl nichts der Monat unserer Ankunft in Deutschland sein….zumindest nicht 2012 ;-)

 

Liebe Grüße

Nadine + Chris

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Mutsch (Montag, 10 Oktober 2011 08:15)

    :-( :-(
    Hatte mich schon so darauf gefreut morgen den!! Eintrag in Eurem Gästebuch zu machen..... BERGFEST / HALBZEIT. Aber den Zahn habt ihr mir ja gestern bereits gezogen. Mal schauen wie ich damit klar komme. Weiß es noch nicht so richtig einzuschätzen. Viele Möglichkeiten hab ich ja nun mal nicht gelle.... Augen zu und durch oder so...
    Na, paßt weiter auf euch auf und haltet uns auf dem laufenden :-(
    LG Mutsch

  • #2

    Maike (Freitag, 14 Oktober 2011 17:23)

    Hey Nadine, drücke dir die Daumen für den Job im Krankenhaus! Und wünsche euch viel Knete... bin gespannt, wo es euch noch alles hin verschlägt. Ich finde eure Pläne klasse! Nächstes Jahr New York hätte bei uns wahrscheinlich eh nicht geklappt, Hawaii ist dazwischen gekommen ;o) Bin gespannt, was ihr noch so alles erlebt!
    Viele Grüße aus Föhren....
    Maike
    P.S.: heute morgen musste ich zum ersten Mal Schreiben kratzen :o(

  • #3

    Hobert Brundige (Donnerstag, 02 Februar 2017 22:13)


    I do not even know how I ended up here, but I thought this post was good. I do not know who you are but definitely you're going to a famous blogger if you aren't already ;) Cheers!

  • #4

    Sophie Mccleskey (Freitag, 03 Februar 2017 14:11)


    I was excited to discover this great site. I need to to thank you for your time for this wonderful read!! I definitely loved every little bit of it and i also have you book-marked to see new information on your blog.

  • #5

    Efren Watwood (Samstag, 04 Februar 2017 12:14)


    Hi there friends, its great post on the topic of educationand completely defined, keep it up all the time.

  • #6

    Annette Sharrow (Sonntag, 05 Februar 2017 10:03)


    I visited many web pages however the audio feature for audio songs existing at this web page is really excellent.

  • #7

    Linda Wollman (Sonntag, 05 Februar 2017 15:23)


    Does your site have a contact page? I'm having problems locating it but, I'd like to shoot you an e-mail. I've got some ideas for your blog you might be interested in hearing. Either way, great website and I look forward to seeing it grow over time.

  • #8

    Darla Lones (Montag, 06 Februar 2017 08:08)


    I like the helpful information you provide on your articles. I'll bookmark your weblog and check once more right here frequently. I am rather certain I will be informed plenty of new stuff proper right here! Good luck for the following!

Ortszeit Adelaide

Newsticker

immer die aktuellen News

HitchHatch
HitchHatch

Der Hitch ist verkauf! Wir kommen Heim!! yyyyeeehaaaaaaa :)

 

OZ-Melbourne 18. April 2012, 16h41 bei uns, 8h41 bei euch ;-)

 

 

.

Besucherzähler